Lebenslanges Lernen

J.Schulte

„Bildung im Alter dient als Motor für Lebensqualität“, konstatiert im Experteninterview die Wissenschaftlerin Prof. Dr. Elisabeth Bubolz-Lutz. Sie berät u.a. die Servicestelle „Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen“, die bei der BASGO angesiedelt ist. Die Servicestelle betreibt die Internetplattform wissensdurstig.de rund um Bildung und neue Medien im Alter. Ab dem 28. Mai finden sich auf dem Portal Projektbeispiele sowie Tipps und Materialien für Bildungsanbieter. Eine Datenbank für Veranstaltungen, Kurse und Treffen bringt Seniorinnen und Senioren mit Bildungsanbietern in ihrer Nähe zusammen. Die Servicestelle „Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Welche Möglichkeiten für digitales Lernen und Bildung in Dortmund existieren, können Sie unter der Rubrik „Dortmund aktiv“ nachlesen. Dort werden einige gute Beispiele vorgestellt, die Ältere unterstützen, ihre Interessen zu vertiefen oder Neues dazuzulernen.

Auch der 12. Deutsche Seniorentag in Dortmund ist ein guter Ort für Laien und Experten, um Lern- und Bildungsangebote für Ältere zu entdecken, neue Ideen zu entwickeln, sich auszutauschen und zu vernetzen – und um die Gesellschaft damit noch ein Stück zukunftsfähiger zu machen. Denn Lernen und Bildung im Alter bestehen laut Bubolz-Lutz „nicht nur aus angesammelten Informationen, sondern auch aus Erfahrungswissen, praktischen Fertigkeiten und so etwas wie Herzensbildung“.

Hinweis in eigener Sache:
Am 30.05.2018 wird der Digital-Kompass in der Veranstaltung Gipfelstürmer 60+: Digital-Kompass für Internetlotsen deren Rolle genauer beleuchten.
Wenn Sie Interesse haben, daran teilzunehmen: Melden Sie sich bitte vorher an.

Die ersten 10 Interessierten, die uns eine E-Mail an info@digital-kompass.de schicken, erhalten eine kostenfreie Eintrittskarten für diesen Tag.