Reale und digitale Netzwerke für das Altern im Quartier

J.Schulte

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat dieses Projekt zur Quartiersentwicklung im Ruhrgebiet vier Jahre gefördert die Ergebnisse können sich sehen lassen: z.B. werden fünf Techniktreffs eingerichtet, bei denen sich Ältere IKT-Produkte ansehen, sie einschätzen und damit üben können. Und es gab und gibt Schulungen für Menschen, die Senioren-Technik-Botschafter werden wollen, eine interaktive, digitale Quartiersplattform www.quartiersnetz.de ist geschaffen worden, die nun weiter wachsen kann.

Verschiedene gesellschaftliche Gruppen, Vereine, Fachbereiche verschiedener Hochschulen, Dienstleister – es wurden viele einbezogen, um dabei mitzuwirken, das Leben für Senioren in einer Metropole des Ruhrgebietes lebenswerter zu machen.

Nicola Röhricht vom Digital-Kompass Team saß am Ende in der Podiumsrunde zusammen mit einem Vertreter des Europäischen Parlaments, der Landes- und Regionalebene und konnte sowohl die BAGSO, als auch die Digital-Kompass Plattform vorstellen. Sie machte die Bedarfe zur Unterstützung Älterer Technikbeginner in der ganzen Bundesrepublik deutlich. Das Gelsenkirchener Modell sollte Schule machen. „Es sollten öffentlich zugängliche Orte geschaffen werden, wo Menschen Geräte ausprobieren und erste Erfahrungen mit dem Internet sammeln können,“ so Röhricht.