Häufig gestellte Fragen und die passenden Antworten zum Thema Videotelefonie

S.Brandt

Zeigen Sie den anderen Älteren auf, wie einfach es geht.
Wir haben Ihnen folgend Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Videotelefonie zusammengestellt:

 Welche Geräte und Software sind nötig?
Für die Videotelefonie brauchen Sie zunächst eine schnelle Internetverbindung und ein Gerät. Am einfachsten nutzen Sie ein Notebook, Tablet oder Smartphone. Dort sind die Kamera und das Mikrofon schon mit verbaut. Wer am PC telefoniert, braucht Lautsprecher und eine Webcam mit integriertem Mikrofon.

Kostet es was?
Von Computer zu Computer fallen keine Gesprächsgebühren an. Sie zahlen nur die Kosten für Ihren normalen Internet-Anschluss.

Welche Anbieter für Videotelefonie gibt es und müssen die Gesprächspartner denselben Anbieter nutzen?
Mittlerweile gibt es viele Anbieter für Videotelefonie. Der älteste und bekannteste ist Skype. Andere Anbieter sind zum Beispiel: Google Hangouts, Yahoo! Messenger, WhatsApp, Jitsi, WeChat, ICQ oder Tox. Da die Mehrzahl der Angebote kostenfrei ist, kann ausprobiert und verglichen werden. Entscheidend für die Auswahl ist sicherlich auch, welcher Dienst von den meisten Gesprächspartnern genutzt wird, da diese natürlich auch den gleichen Anbieter verwenden müssen.

Funktioniert es auch auf dem Smartphone?
Wenn die Internetverbindung schnell und stabil genug ist, kann man auch mobil über das Smartphone von überall videotelefonieren.

Kann ich abgehört werden?
Die meisten Videotelefonie-Angebote sind verschlüsselt und damit genauso sicher wie das Telefonieren ohne Bild.