Falsche Heilsversprechen aus dem Netz

G.Steinke

Wie wichtig es ist, seine Informationen im Netz aus seriösen Quellen zu beziehen, zeigt ein Beispiel aus Berlin/Brandenburg. Wie der RBB auf seinem Portal berichtet, leben ca. 170.000 krebskranke Menschen in Berlin und Brandenburg. Manche setzen in ihrer Verzweiflung auf Wirkstoffe, denen von Portalen wie "Zentrum der Gesundheit" völlig überzogene Heilversprechen angedichtet werden, https://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2017/06/Zentrum-der-Gesundheit-rbb-Verbraucherzentrale-schreitet-ein.html

Inzwischen ist die Verbraucherzentrale eingeschritten und das Portal hat die überzogene Werbung für ein „Wunderpräparat“ entfernt. Dennoch suchen viele Menschen in ihrer Verzweiflung Rat im Internet – am besten aber nie ohne Rücksprache mit ihren Arzt.

Siehe auch https://www.digital-kompass.de/gesundheitsinformationen-im-netz