E-Mail zum Wegwerfen - ein Schutz vor spam

G.Steinke

Es nervt. Inzwischen empfängt der durchschnittliche E-Mail-Benutzer mehr Werbe- oder Abzockmails als Nachrichten, die er wirklich bekommen möchte. Der Grund: An vielen Stellen im Internet muss man (s)eine E-Mail-Adresse angeben, z.B. um eine Software über das Internet zu aktivieren.

Man weiß dann nie, ob der Anbieter sich mit der angegenben Adresse nicht noch ein "Zubrot" verdient, indem er die Adresse verkauft.

Abhilfe können da sogenannte "Wegwerf- oder Einmal-E-Mail-Adressen" schaffen, wie die FAZ zu berichten weiß, http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer-internet/email-wegwer…

Bei den Einmal-Anbietern hat man jedoch keine Kontrolle über die Wegwerfadresse. Besser erscheint mir da das Angebot von Alias-Adressen des eigenen E-Mail-Providers. Das ist dann allerdings mit mehr Aufwand verbunden, siehe http://windows.microsoft.com/de-de/windows/add-alias-account