"Den Mythos ‚Jugend’ will ich gerne aufbrechen“, sagt Wolf-Dieter Scheid.

S.Brandt

„Viele Ältere sagen: ‚Die Jugend kann alles’. Das empfinde ich als großes Missverständnis. Die Jugend kann nicht alles, sie hat nur weniger Angst, Fehler zu machen. Den Mythos ‚Jugend’ will ich gerne aufbrechen“, sagt Wolf-Dieter Scheid, Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung im Saarland. Er gestaltet seit 18 Jahren die digitale Weiterbildung Älterer mit. Dabei unterstützt er auch die Kampagne „Onlinerland Saar“ des MedienNetzwerks SaarLorLux e.V. und der Landesmedienanstalt Saarland. Gestartet als reine Laptop-Kurse für Ältere, hat sich die Kampagne seitdem mit Tablet-Kursen und den „Virtuellen Mehrgenerationenhäusern“ weiterentwickelt. 2017 wurde das Projekt für den Goldenen Internetpreis nominiert. Dieses Jahr startet nun ein dritter Durchlauf mit vier zusätzlichen virtuellen Häusern.

Wir haben Wolf-Dieter Scheid gefragt, weshalb er sich für die digitale Weiterbildung von Senioren einsetzt und wie sich mit den „Virtuellen Mehrgenerationenhäusern“ Brücken zwischen den Generationen bauen lassen.

Digital-Kompass: Herr Scheid, Sie geben seit fast 20 Jahren Kurse für Ältere in den digitalen Medien. Weshalb engagieren Sie sich für die Online-Kompetenz von Senioren?

Scheid: Ursprünglich komme ich aus der Sprachwissenschaft. In Marburg habe ich Neuere Deutsche Literatur und Medien studiert. Ich möchte Menschen in ihrer Sprachfähigkeit fördern, dazu gehört auch die digitale Grundbildung. Denn sie ist nicht nur eine Technikschulung, sondern vielmehr eine Alphabetisierung. Mit ihr eröffnet sich ein neuer Kommunikationsraum. Dieser ist nicht besser oder schlechter als andere, sondern einfach anders.
Für viele Kursteilnehmer ist es ein Schlüsselmoment, sobald sie erfahren: ich bin nicht zu alt und zu ungeschickt. Und es macht stolz, wenn ein 89-jähriger sagt: „Sie haben das Unmögliche möglich gemacht!“.

Digital-Kompass: Haben Sie Beispiele für Kommunikationsräume, die sich neu ergeben können?

Scheid: Der Ehemann einer meiner älteren Teilnehmerinnen fuhr seine Frau regelmäßig zu den Kursen und holte sie wieder ab. Irgendwann erzählte er beiläufig, dass er Briefmarken aus dem 19. Jahrhundert sammelt. Ihm konnte ich zeigen, wie er im Internet Briefmarkensammler treffen und sich mit ihnen austauschen kann. Das hat ihm eine neue Welt eröffnet. Danach kam er häufiger gemeinsam mit seiner Frau zu den Kursen.

Digital-Kompass: Bei den „Virtuellen Generationenhäusern“ der Kampagne „Onlinerland Saar“ treffen Jung und Alt in der digitalen Welt aufeinander und tauschen sich aus. Was erleben sie dabei?

Scheid: Ältere und Jüngere erhalten im Rahmen des Projekts einen Raum, um ins Gespräch zu kommen. Auch wenn sie im analogen Leben vielleicht selten aufeinandertreffen. Organisiert von den Kommunen vor Ort, nehmen pro Mehrgenerationenhaus circa 15 Seniorinnen und Senioren und junge Erwachsene teil. Jedes Mehrgenerationenhaus-Projekt dauert zwei Jahre. Während dieser Zeit können die virtuellen Mitbewohner mit für sie bereit gestellten Tablets jederzeit über E-Mail oder Google Hangouts in gegenseitigen Kontakt treten und sich über Alltagsdinge austauschen. Bei regelmäßigen Kaffeekränzchen wird das digitale Wissen weiter vertieft. Gerade im gemeinsamen Lernen von Jung und Alt wird oftmals der Mythos „Jugend“, von dem ich vorhin sprach, geknackt: Bei vielen Älteren kommt es zu einem Aha-Erlebnis -  „Ich kann mit dem Ding arbeiten!“. Bei solchen Momenten dabei zu sein motiviert mich immer wieder aufs Neue.

Als Experte und aktiver Nutzer des Digital-Kompasses hat Wolf-Dieter Scheid auch die "Anleitung 4: Suchmaschinen – erst recherchieren, dann profitieren" geschrieben.
Sie finden diese sowie viele praxisnahe Materialien der Kampagne Onlinerland Saar in der Material-Fundgrube des Digital-Kompass (geben Sie einfach Onlinerland Saar als Suchbegriff ein).


Kontakt zur Landesarbeitsgemeinschaft für Evang. Erwachsenenbildung im Saarland
Mainzer Straße 269, 66121 Saarbrücken, Telefon: 0681 / 68570176, E-Mail
Informationen zum Digitalen Mehrgenerationenhaus: www.onlinerlandsaar.de/virtuelles-mehrgenerationenhaus/