Bedienungshilfen mobiler Endgeräte richtig nutzen.

S.Brandt

Computer können heute das Leben von älteren Menschen und Menschen mit Einschränkungen wesentlich erleichtern. Doch viele kennen die  Möglichkeiten der Tablets und Smartphones nicht. Für Ihren nächsten Kurs, Ihre Beratung oder Schulung, möchten wir Ihnen folgend einige vorstellen:

Bedienungshilfen

  • TalkBack - Vorinstallierter Screenreader (Vorlese-Anwendung) von Google für sehbehinderte Menschen. Liest Inhalte von Webseiten vor und gibt gesprochene Rückmeldung wie z.B. das Starten einer App.
  • Untertitel - Textausgabe der Untertitel bei Videos.
  • Vergrößerungsbewegungen - Nutzer mit Seheinschränkungen können mit dieser Funktion vergrößern, was sich unter ihrem Finger befindet.
  • Großer Text - Durch diese Option wird die Schrift maximal vergrößert.
  • Text mit hohem Kontrast - Erhöht den Kontrast von Text, hilfreich bei Seheinschränkungen.
  • Passwörter aussprechen - Hilfreich für Menschen mit Sehbehinderung: Bei der Eingabe von Passwörtern wird gesprochenes Feedback ausgegeben.
  • Text-in-Sprache-Ausgabe - Mit dieser Option können Einstellungen für die Text-in-Sprache-Komponente und die Sprechgeschwindigkeit vorgenommen werden.
  • Farbumkehr - Stellt auf dunklen Hintergrund und weiße Schrift um, hilfreich für Menschen mit Seheinschränkungen.
  • Farbkorrektur - Korrekturmodus bei Rot-Grün-Schwäche oder Blau-Gelb-Schwäche.
  • Zugriffswechsel - Einstellungsmöglichkeiten für alternative Steuerung, z.B. Taster. Taster ermöglichen motorisch stark eingeschränkten Menschen, die keine Touch-Oberfläche bedienen können, den Zugang zu Tablets und Smartphones.
  • Reaktionszeit Berühren/Halten - Mit dieser Option kann die Reaktionszeit des Telefons beim Berühren und Halten eines Elements angepasst werden, z. B. um eine App auf dem Startbildschirm zu verschieben.
  • Geräuschunterdrückung - Hintergrundgeräusche beim Telefonieren reduzieren
  • LED-Blitz bei Hinweisen - als Signalgeber für z.B. Anrufe und Kurznachrichten, hilfreich für Menschen mit Höreinschränkungen.

Bitte bedenken Sie, dass es von Modell zu Modell Unterschiede geben kann.

Mit vielen Apps lassen sich zudem Tablets und Smartphones an individuelle Bedarfe anpassen. Aufgrund der Fülle an Apps ist es nicht möglich hier eine Sammlung aufzuführen. Es lohnt sich, sich zunächst mit diversen Blogs und Seiten zu beschäftigen, die Apps für besondere Bedürfnisse recherchiert und getestet haben, wie zum Beispiel folgende Seiten: Apps für Menschen mit Behinderung (http://www.rehadat-hilfsmittel.de/de/infothek/informationen-produktbereiche/apps/index.html ) oder Datenbank für barrierefreie Apps für Blinde und Sehbehinderte (http://appcenter.kuubus.de/ )

Quelle: http://www.inklusive-medienarbeit.de/unterstuetzende-technologien/bedienungshilfen-in-tablets-und-smartphones/